Navigation und Service

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Sie sind hier: 

Steirischer Medienempfang zum Start ins neue Jahr

Rund 150 Gäste im Weißen Saal der Grazer Burg

LH Hermann Schützenhöfer und LH-Stv. Michael Schickhofer luden zum Medienempfang in den Weißen Saal der Grazer Burg. © Bilder: steiermark.at/Frankl; Verwendung bei Quellenagabe honorarfrei
LH Hermann Schützenhöfer und LH-Stv. Michael Schickhofer luden zum Medienempfang in den Weißen Saal der Grazer Burg.LH Hermann Schützenhöfer und LH-Stv. Michael Schickhofer luden zum Medienempfang in den Weißen Saal der Grazer Burg.
© Bilder: steiermark.at/Frankl; Verwendung bei Quellenagabe honorarfrei
 
Die Landesspitze konnte rund 150 Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Medienbranche beim Neujahrsempfang in Graz begrüßen. 
Die Landesspitze konnte rund 150 Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Medienbranche beim Neujahrsempfang in Graz begrüßen.Die Landesspitze konnte rund 150 Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Medienbranche beim Neujahrsempfang in Graz begrüßen.
 

Graz (9. Jänner 2018).- Das politische Jahr in der Steiermark startet traditionell mit dem Medienempfang des Landes Steiermark, zu dem Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Schickhofer heute Abend (9.1.2018) in den Weißen Saal der Grazer Burg eingeladen hatten. Zahlreiche steirische Journalistinnen und Journalisten waren auch heuer wieder der Einladung gefolgt und trafen sich zum gemütlichen Austausch mit Vertreterinnen und Vertretern aus der Politik sowie zahlreichen Kommunikations-Profis aus Wirtschaft, Verwaltung, Einsatzorganisationen und Interessensvertretungen. Vollzählig vertreten war die Landesregierung: Die Landesräte Christopher Drexler, Barbara Eibinger-Miedl, Doris Kampus, Ursula Lackner, Anton Lang und Johann Seitinger ließen sich den Empfang ebensowenig entgehen wie zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter des Landtages Steiermark, angeführt von den Präsidenten Bettina Vollath, Manuela Khom und Gerhard Kurzmann. Auch mit dabei: Die Klubobleute Hannes Schwarz, Karl Lackner und Stefan Hermann.

Landeshauptmann Schützenhöfer begrüßte die Medienvertreterinnen und -vertreter, dankte für die Zusammenarbeit während des abgelaufenen Jahres und verwies auf die positiven Entwicklungen, über die 2017 berichtet werden konnte: „Die Steiermark steht als Bundesland gut da, wir sind beim Wachstum und beim Rückgang der Arbeitslosigkeit ganz vorne mit dabei und Europameister bei Forschung und Entwicklung.“ Schützenhöfer bot auch einen Ausblick auf die Schwerpunkte des Jahres 2018: „Wir werden im Frühjahr den Spatenstich für das neue Stahlwerk in Kapfenberg erleben und – wenn alles nach Plan läuft – den Durchstich beim Koralmtunnel begehen. Dazu kommt eine Vielzahl an Jubiläen: Wir werden 100 Jahre Republik feiern, an das Jahr 1938 mit dem Anschluss ebenso erinnern wie an das Jahr 1948 mit der Erklärung der Menschenrechte oder an das Jahr 1968 mit dem Prager Frühling und den vielen gesellschaftlichen Veränderungen, die damals in Gang gesetzt wurden.“ Zudem feiere die Steiermark im Jahr 2018 den 175. Geburtstag von Peter Rosegger und 800 Jahre Diözese Graz-Seckau. „Im Rahmen der EU-Ratspräsidentschaft Österreichs werden im Herbst die Umwelt- und Verkehrsminister der EU in Graz tagen und die größte KMU-Messe Europas in der Landeshauptstadt stattfinden. Dabei werden wir die Möglichkeit haben zu zeigen, was die Steiermark alles kann“, so der Landeshauptmann.

Auch LH-Stv. Schickhofer bedankte sich bei den Journalistinnen und Journalisten: „Unser Ziel ist es, die Steiermark gemeinsam in die Zukunft zu steuern. In der Steiermark halten wir zusammen, hier zählt der Handschlag. Wir tun alles dafür, die Steiermark und alle steirischen Regionen nach vorne zu bringen und jeder Steirerin und jedem Steirer eine Perspektive zu geben. Dieser steirische Weg ist erfolgreich, der Schwerpunkt auf ,Arbeit, Arbeit, Arbeit‘ macht sich bezahlt – in allen steirischen Regionen gehen die Arbeitslosenzahlen zurück“, so Schickhofer. „Ich danke für die gute Zusammenarbeit in der Vergangenheit und für das breite Verständnis, dass ich in den kommenden Wochen etwas leisertreten werde, weil meine Frau und ich Nachwuchs erwarten. Ich trage Verantwortung für das Land und für meine Familie. Als verantwortungsvoller Familienvater werde ich das erste Monat nach der Geburt meines dritten Kindes voll und ganz für meine Familie zur Verfügung stehen. Natürlich bin ich als zuständiger Katastrophenschutzreferent in der Landesregierung im Katastrophenfall rund um die Uhr erreichbar, aber die Tagespolitik wird ein Monat ein bisschen in den Hintergrund rücken“, erklärte der Landeshauptmann-Stellvertreter.

Weitere Bilder finden Sie morgen im Laufe des Tages in unserer Externe Verknüpfung Fotogalerie.

Graz, am 9. Jänner 2018

 
Für Rückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information
Martin Schemeth unter Tel.: +43 (316) 877-4204, bzw. Mobil: +43 (676) 86664204 
 und Fax: +43 (316) 877-3188  oder E-Mail: martin.schemeth@stmk.gv.at 
zur Verfügung
A-8011 . Graz - Hofgasse 16 . DVR 0087122
  • socialbuttonssocialbuttons
    socialbuttons