LH Hermann Schützenhöfer vor der Presse
© Land Steiermark

Steirische Apfelkönigin in der Grazer Burg

Hanna I. überreichte saftig-steirische Äpfel

LH-Stv. Lang (l.) und LH Schützenhöfer (r.) empfingen die Apfelkönigin Hanna I. (m.) in der Grazer Burg. © Land Steiermark/Streibl; Nutzung bei Quellenangabe honorarfrei
LH-Stv. Lang (l.) und LH Schützenhöfer (r.) empfingen die Apfelkönigin Hanna I. (m.) in der Grazer Burg.
© Land Steiermark/Streibl; Nutzung bei Quellenangabe honorarfrei

Graz (12. November 2020).- Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang empfingen diese Woche die steirische Apfelkönigin Hanna I. in der Grazer Burg. Der bevorstehende Tag des Apfels, der jedes Jahr am zweiten Freitag im November stattfindet – heuer am 13.11.2020 – war Anlass des Besuches.

„Das Jahr 2020 brachte auch für die Apfelbetriebe in der Steiermark Herausforderungen mit sich. Der Spätfrost im Frühjahr und die große Niederschlagsmenge im Oktober stellten Schwierigkeiten dar – dennoch können die steirischen Obstbäuerinnen und Obstbauern mit der heurigen Ernte zufrieden sein. Regionalität und Qualität gewinnen wieder an Wert, deshalb schätzen viele Steirerinnen und Steirer unsere saftig-steirischen Äpfel und unterstützen mit dem Kauf die heimische Landwirtschaft“, so Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer.

„Die Steiermark kann sehr stolz auf ihre hervorragenden Obstbäuerinnen und Obstbauern sein. Sie leisten mit ihrer Arbeit einen wertvollen Beitrag zu einer regionalen Obstversorgung. Ich hoffe sehr, dass sich das höhere Bewusstsein für mehr regionale Einkäufe auch nach der Krise durchsetzen wird“, sagt Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang.

Über die Apfelernte 2020
In der Steiermark bewirtschaften rund 1.050 Apfelbetriebe eine Fläche von ca. 5.900 Hektar Fläche. Der Spätfrost im März und April dieses Jahres hat einen großen Schaden verursacht und die einzelnen Obstsorten unterschiedlich stark getroffen. Während es etwa bei der Marille zu einem totalen Ernteausfall gekommen ist, konnte beim Apfel rund 60 Prozent einer Normalernte, das entspricht in etwa 125.000 Tonnen, erreicht werden. Auch Streuobstbäume und Hausgärten erbrachten heuer eine gute Erntemenge.

Graz, am 12. November 2020

Für Rückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information:
Denise Kallweit unter Tel.: +43 (316) 877-5854, bzw. Mobil: +43 (676) 86665854 
 und Fax: +43 (316) 877-2294  oder E-Mail: denise.kallweit@stmk.gv.at 
zur Verfügung
A-8011 Graz - Hofgasse 16 - Datenschutz
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).