Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik an die Opus-Mitglieder überreicht

Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer lud zum Festakt in die Aula der Alten Universität in Graz

Günter Grasmuck, Ewald Pfleger, LH-Stv. Anton Lang, LH Hermann Schützenhöfer, Herwig Rüdisser, Kurt René Plisnier (v.l.).
Günter Grasmuck, Ewald Pfleger, LH-Stv. Anton Lang, LH Hermann Schützenhöfer, Herwig Rüdisser, Kurt René Plisnier (v.l.). © LandSteiermark/Fischer; bei Quellenangabe honorarfrei
LH Hermann Schützenhöfer und LH-Stv. Anton Lang (M.) mit den ausgezeichneten Opus-Musikern samt Gattinnen und musikalischen Kolleginnen und Kollegen.
LH Hermann Schützenhöfer und LH-Stv. Anton Lang (M.) mit den ausgezeichneten Opus-Musikern samt Gattinnen und musikalischen Kolleginnen und Kollegen.© LandSteiermark/Fischer; bei Quellenangabe honorarfrei

Graz (7. Juni 2022).- In der Aula der Alten Universität überreichte Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer gemeinsam mit  Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang heute Nachmittag (07.06.2022) namens des Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich an die Mitglieder der steirischen Band Opus. Zur Einstimmung spielten Studierende der Kunstuniversität Graz ein Medley mit den größten Hits der Band und belegten damit, dass Gitarrist Ewald Pfleger, Sänger Herwig Tremschnig (Künstlername Rüdisser), Schlagzeuger Günter Grasmuck und Keyboarder Kurt René Plisnier im Laufe ihrer langen Karriere Musikgeschichte geschrieben haben. LH Hermann Schützenhöfer: „Es gibt und gab österreichische Bands, deren Karriere eben nicht nach ein oder zwei Jahren verpuffte. Eine davon, die weltweit wohl bekannteste, ist Opus. Die Schaffensperiode verlief über mehrere Jahrzehnte – und die Hits sind für die Ewigkeit.” Den Gratulanten in der Aula – neben Familienmitgliedern stellten sich unter anderem auch Klubobfrau Claudia Klimt-Weithaler, Landtagsabgeordneter Lambert Schönleitner, Wirtschaftskammer-Präsident Josef Herk, Musikerin Stefanie Werger ein – ist der typische Opus-Sound bestens bekannt. Schützenhöfer: „Die steirische Rock-Ikone hat mit Ende 2021 die Bühne mit triumphaler Resonanz zwar verlassen, doch heute holen wir die Mitglieder noch einmal aus dem selbst verordneten Ruhestand und stellen sie ins verdiente Rampenlicht.”

Auszug aus der Bandgeschichte:
Gegründet 1973 bestritt die damalige Garagenband ihre ersten Konzerte im Burgenland und der Steiermark. „Eleven” und „Flyin´ High” werden die ersten Top-Hits in Österreich. Als „Live is Life” 1984 zum Ende eines Konzerts im Oberwarter Stadion aufgenommen wurde, ahnten die Musiker selbst noch nicht, dass dieses Lied um die Welt gehen würde. Platz 1 in Österreich, Deutschland und Frankreich, Platz 6 im Vereinigten Königreich und Platz 32 in den US-Charts ebneten der Band in den folgenden Jahren den Weg zu Auftritten in ganz Europa sowie in Nord- und Südamerika. Unvergessen bleibt unter anderem das Open-Air „Opus und Freunde” mit Austropop-Legenden wie Falco, Wolfgang Ambros, EAV und STS 1985 in Graz-Liebenau. Ein absoluter Glanzpunkt gelang der Gruppe 2009 mit dem Auftritt in der Grazer Oper zusammen mit dem „Opuspocus Streichorchester” unter der Leitung von Christian Kolonovits. Unzählige Konzerte auf der ganzen Welt, TV-Shows, Opus-Kreuzfahrten und Benefizveranstaltungen folgten, ehe man sich 2021 in der Grazer Oper nach fast einem halben Jahrhundert vom Publikum verabschiedete.

Discographie:

  • 1980         Daydreams („My Style”)
  • 1981         Eleven („Eleven”, „Flyin´ High”)
  • 1982         OPUSition („Best Thing", „The OPUSition”)
  • 1983        „Angie” (Single)
  • 1984         Up and Down („Positive”, „Vivian”)
  • 1985         Live Is Life („Live Is Life”)
  • 1985         Best of OPUS
  • 1985         Solo („Idolater”, „Rock On The Rocks”)
  • 1987         OPUS („Whiteland”, „Faster And Faster”, „Will You Ever Know Me”)
  • 1990         Magical Touch („When The Night Comes”, „A Night In Vienna”)
  • 1992         Walkin´ On Air („Gimme Love”, „Walkin´ On Air", "Crazy World”)
  • 1993         Jubilee 
  • 1996         Love God & Radio („Just For Fun”, „When I Met You”)
  • 1997        „Hands In The Air” (Single-Neuaufnahme)
  • 1998        „Viva Austria” (Sporthilfe Charity)
  • 2004        „The Beat Goes On”
  • 2008        „Live Is Life‚ 2008 Reggaeversion, „Live Is Life” 2008 Rockversion 
  • 2008        „Back To Future”
  • 2009        „Tonight At The Opera” (CD/DVD)
  • 2011        „Live Is Life” (digitally remastered)
  • 2013         OPUS & Friends - „Graz Liebenau 1985” (CD/DVD)
  • 2014        „Live Is Life”-Lipdub Kapfenberg Worldrecord Version (Single)
  • 2020         OPUS MAGNUM produced by Ewald Pfleger & OPUS

Graz, am 7. Juni 2022

Für Medienrückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information:
Thomas Bauer unter Tel.: +43 (316) 877-5854, bzw. Mobil: +43 (676) 86665854  und Fax: +43 (316) 877-2294  oder E-Mail: thomas.bauer@stmk.gv.at  zur Verfügung.
A-8011 Graz - Hofgasse 16 - Datenschutz
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).